Wirkinstrument


Das Wirkinstrument ist die fachlogisch konsistente Weiterführung des Ressourcenmodells

Es übernimmt die Schlüsselressourcen aus dem Ressourcenmodell und erlaubt es der Anwenderin / dem Anwender, diese weiter auszudifferenzieren. Es konkretisiert die Wirkdimensionen der – z.B. in einem stationären Rahmen erbrachten – Interventionen und bildet die Zielerreichung in den mit der Klientin / dem Klienten bearbeiteten Wirkdimensionen und die darin erzielten Entwicklungen ab.

Die inhaltliche Ausdifferenzierung der Wirkdimensionen für die stationäre Sucht-Rehabilitation und -Therapie erfolgte in enger Zusammenarbeit mit interessierten Mitglieds-Institutionen des SDSS (Schweiz. Dachverband Stationäre Suchthilfe). Eine erste Pilotphase wurde 2009/2010 durchgeführt, evaluiert durch die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften.

Die zweite Pilotphase von Januar 2012 bis Juni 2014 wurde wissenschaftlich begleitet durch Dr. phil. Roger Keller, Pädagogische Hochschule Zürich, Abt. Forschung und Entwicklung.

Die Verbindung zwischen erfasstem individuellen Ressourcenprofil und festgelegten Wirkzielen erlaubt es, den Hilfe- oder Unterstützungsbedarf in konkrete und überprüfbare Interventionsstrategien, Behandlungs- und Förderplanungen umzusetzen.
Alle möglichen Veränderungen und Entwicklungen auf der KlientInnenebene können so in einem fachlich kohärenten System benannt und den Wirkzielen zugeordnet werden.

Die Systematik erleichtert darüber hinaus die gezielte Anpassung der Interventions-, Behandlungs- und Förderplanung.


Kontakt Evaluator

Roger Keller   slider_eval

Dr. Roger Keller
Tel.: +41 43 305 58 91


Evaluation der Pilotphasen

Bei Interesse an den Evaluationsberichten nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: info(at)sieundm.ch

  • Keller, Roger (2015). Begleitevaluation „Entwicklungsorientiert Suchtarbeit“. Schlussbericht zum Pilotprojekt II – ReWin. Ottenbach, Denkwerkstatt sie&m. Ottenbach.

  • Werner, Karin, & Gavez, Silvia. (2010). Entwicklungsorientierte Suchtarbeit: Implementierung und Überprüfung eines Instrumentariums zur Darstellung von Wirkungen – Schlussbericht. Zürich: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Soziale Arbeit, Forschung und Entwicklung. Zürich.


Arbeitsmaterialien